Die Jugendmusik in Zürich

 

Erfolgreiches Wochenende am Welt-Jugendmusikfestival

WJMF.jpg

 

Die Musikantinnen und Musikanten der Jugendmusiken Widnau und Au-Berneck nahmen am letzten Wochenende den Weg nach Zürich unter die Räder, um am Welt Jugendmusik Festival (WJMF) teilzunehmen. Mit einem tollen Resultat, auf das die Jugendmusikanten sehr stolz sein können, kehrten sie ins Rheintal zurück.


Tosender Applaus

Im akustisch perfekt ausgelegten Konzertsaal konnten die 47 Jugendmusikanten aus Widnau, Au und Berneck ihre schönste Version des Aufgabenstücks «Die Redwood Overture» von Marco Nussbaumer vortragen. Mit 85.33 Punkten wurde der Vortrag von den Experten entsprechen auch ausgezeichnet honoriert. Auch das Selbstwahl Stück «Into the Storm», komponiert von Robert W. Smith, erreichte sehr gute 83.67 Punkte. Das Publikum, das insbesondere aus vielen Musikanten der umliegenden Vereine bestand, würdigten die Leistungen der jungen Musikantinnen und Musikanten mit einem tosenden Applaus.

 

Raphael Rebholz, der Dirigent der Jugendmusiken Widnau und Au-Berneck, investierte viel Zeit und Elan in die Probenarbeit mit den Jugendlichen, die so erstmals zusammen an einem Wettbewerb teilnahmen. Auch ihn freute das Resultate sehr und er sei stolz auf seine Mannschaft, sagte er.

 

Am Abend stieg die grosse «Youth Music Party» im Hallenstadion Zürich, bei der die Rheintaler Bank Fäaschtbänkler aufspielten. Zutritt zu diesem Fest hatten nur die teilnehmenden Jugendmusikanten und deren «Betreuer» – entsprechend war die Stimmung fröhlich und kollegial.

 

Sehr gutes Resultat in der Parademusik

Der Sonntagmorgen stand ganz unter dem Motto der Parademusik. Das Marschieren war eine der grössten Herausforderungen, hatten doch die meisten Jugendmusikanten noch nie an einem Marschmusik-Wettbewerb teilgenommen. Mit dem Stück «Broadway» des Komponisten A.C. van Leeuwen erreichten die Rheintaler sensationelle 84 musikalische und 88 optische Punkte, was schlussendlich Rang 10 von 22 teilnehmenden Vereinen bedeutete. Für die Musikanten war dieses Resultat jedoch wie ein Sieg, der auch entsprechend gefeiert wurde.

 

Bei der Rangverkündigung im Hallenstadion Zürich durfte eine sichtlich stolze dreier Delegation die silberne Auszeichnung für den 11. bzw. den 10. Platz entgegennehmen.

Gewonnen wurde der Wettbewerb, an dem 84 Formationen aus aller Welt teilnahmen, von den 90 Musikanten der Ryukoku University Symphonic Band aus Japan. Sie erreichten in der Höchstklasse unglaubliche 97.5 Punkte.

 

Feierlicher Empfang

Mit etwas Verspätung machte sich die müde aber überglückliche Truppe auf den Heimweg, wo sie am Auer Kirchplatz herzlich von den «Senioren»-Musikanten aus Widnau, Au und Berneck empfangen wurden. Die Musikanten der drei Stammvereine umrahmten den Empfang musikalisch und mit wehenden Fahnen: Ein würdiger Abschluss für die 47 jungen Rheintaler Musikantinnen und Musikanten. Sie haben viel in die Probenarbeit investiert und  grosses Engagement gezeigt, damit an diesem Anlass ein so tolles Resultat möglich war.  


Die Rangliste und weitere Infos finden Sie unter http://www.wjmf.ch/results/


Fotos vom Festival finden Sie rechts unter "Fotos"

mehr

Teilnahme am Weltjugendmusik-Festival

 

Jugendmusiken Widnau und Au-Berneck am Welt-Jugendmusikfestival

Jugendmusik_Probe_Marschmusik_1.jpg

 

Die Jugendmusiken Widnau und Au-Berneck nehmen Anfang Juli gemeinsam am diesjährigen Weltjugendmusik Festival (WJMF) in Zürich teil. Sie messen sich mit 83 anderen Vereinen aus der ganzen Welt in der Sparte Harmoniemusik (3.Klasse) und der Parademusik.

 


Für diesen Grossanlass wird natürlich in diversen Register-, Gesamt- und Marschmusikproben fleissig geübt. Ob Dienstag-, Freitagabend oder gar Samstagmorgen: Raphael Rebholz versteht es bestens, sich mit den Jugendlichen zielstrebig und effizient auf diesen Höhepunkt vorzubereiten.

 

Auch am WJMF gilt es, ein Pflicht- und ein Selbstwahlstück vorzutragen sowie sich in der Parademusik zu messen. Als Pflichtstück erhielten die jungen Musiker das Stück «Redwood Overture» von Marco Nussbaumer zugeteilt. Am Anfang des Stücks beschreibt der Komponist eindrücklich den Anbruch eines wunderschönen Sommertages; der feuchte Nebel am Waldrand verdunstet mehr und mehr durch die aufgehende Sonne. Die Kirchenglocke ist zu hören, das Leben erwacht. Das Fest beginnt, die Besucher feiern ausgelassen, doch bald ziehen dunkle Wolken auf und ein Gewitter mit Blitz und Donner überrascht die Festbesucher. Glücklicherweise verzieht sich das Gewitter so schnell wie es gekommen ist und die Stimmung ist wieder ausgelassen wie zuvor.

 

Als Selbstwahlstück haben die Widnauer und Au-Bernecker das Stück «Into the Storm» von Robert W. Smith gewählt. Der Komponist beschreibt den Jahrhundertsturm von 1993 der einen Grossteil der Vereinigten Staaten mit Schnee bedeckte.

 

Das Pflicht- und das Selbstwahlstück werden die Jugendlichen unter der Leitung von Raphael Rebholz am Samstag 8. Juli um 11.15 Uhr an der Zürcher Hochschule der Künste (Selbstwahlstück und Pflichtstück) vortragen. Die Marschmusik-Konkurrenz wird am Sontag, 9. Juli um 10.48 Uhr beim Stadthausquai mit dem Marsch «Broadway» von A.C. van Leeuwen vorgetragen.

 

Als Abschluss werden sich alle Musikantinnen und Musikanten zur grossen Rangverkündigung im Hallenstadion versammeln. Sicher müde aber gut gelaunt wird die jugendliche Schar am Sonntag um ca.19.15 Uhr beim Kirchplatz in Au zum Empfang eintreffen.

mehr